A+S Lederwerkstatt™
Männersachen seit 1985
Deutscher Fachhandel
flotter Versand
SSL verschlüsselt
A+S Lederwerkstatt™
Männersachen seit 1985
A+S Lederwerkstatt™

Cockringe & Penisringe aus Metall - Edelstahl, Aluminium, Leichtmetall

cockringe-penisringe-edelstahlDie meisten Cockringe werden aus Eisen, Edelstahl sowie Leichtmetall-Legierungen von Aluminium und Magnesium hergestellt. Der funktionelle Intimschmuck signalisiert den Wunsch nach Sex und ist nicht nur optisch ausgesprochen reizvoll.

Um Metall-Cockringe lustvoll tragen zu können, bedarf es schon etwas Erfahrung im Gebrauch von Cockringen: Bevor Sie zum ersten Mal einen Metall-Cockring verwenden, sollten Sie die für Sie perfekt sitzende Grösse ermittelt haben. Mit dehnbaren Cockringen aus Gummi, Silikon oder Kunststoffen finden Sie am besten heraus, welche Cockring-Grösse Ihnen perfekt passt.

Für den Fall, dass sich ein Metall-Cockring nicht mehr ablegen lässt, haben wir ein paar Tipps zum Entfernen eines zu engen Cockrings.

Penisringe werden hauptsächlich auf dem Schaft, unmittelbar über der Peniswurzel getragen. Durch Druck auf die äußeren Venen schränken sie den Blutrückfluß aus dem Glied ein und sorgen so für kräftigere und länger andauernde Erektionen.

Die offenen und geschlossen Eichelringe aus Metall werden unterhalb des Eichelkranzes getragen. Sie stimulieren das empfindliche Bändchen und lassen bei einer Erektion die Eichel prall anschwellen.

mehr Infos: Cockringe – Intimschmuck für den Mann



Die meisten Cockringe werden aus Eisen, Edelstahl sowie Leichtmetall-Legierungen von Aluminium und Magnesium hergestellt. Der funktionelle Intimschmuck signalisiert den Wunsch nach Sex und ist... mehr erfahren »
Fenster schließen
Cockringe & Penisringe aus Metall - Edelstahl, Aluminium, Leichtmetall

cockringe-penisringe-edelstahlDie meisten Cockringe werden aus Eisen, Edelstahl sowie Leichtmetall-Legierungen von Aluminium und Magnesium hergestellt. Der funktionelle Intimschmuck signalisiert den Wunsch nach Sex und ist nicht nur optisch ausgesprochen reizvoll.

Um Metall-Cockringe lustvoll tragen zu können, bedarf es schon etwas Erfahrung im Gebrauch von Cockringen: Bevor Sie zum ersten Mal einen Metall-Cockring verwenden, sollten Sie die für Sie perfekt sitzende Grösse ermittelt haben. Mit dehnbaren Cockringen aus Gummi, Silikon oder Kunststoffen finden Sie am besten heraus, welche Cockring-Grösse Ihnen perfekt passt.

Für den Fall, dass sich ein Metall-Cockring nicht mehr ablegen lässt, haben wir ein paar Tipps zum Entfernen eines zu engen Cockrings.

Penisringe werden hauptsächlich auf dem Schaft, unmittelbar über der Peniswurzel getragen. Durch Druck auf die äußeren Venen schränken sie den Blutrückfluß aus dem Glied ein und sorgen so für kräftigere und länger andauernde Erektionen.

Die offenen und geschlossen Eichelringe aus Metall werden unterhalb des Eichelkranzes getragen. Sie stimulieren das empfindliche Bändchen und lassen bei einer Erektion die Eichel prall anschwellen.

mehr Infos: Cockringe – Intimschmuck für den Mann

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Hilfe, ich bekomme den Cockring nicht mehr runter...

Einen zu engen Cockring entfernen

Vermutlich ist das vielen Cockringträgern schon einmal passiert – oder zumindest beinahe: Der in schlaffen Zustand angelegte Cockring sitzt zunächst wie angegossen. Doch bereits bei beginnender Erektion beschleicht einen die Ahnung, dass er zu eng ist. Dann ist es klug, den Ring sofort abzulegen, bevor der Penis vollständig erigiert ist.

Ein Cockring mit zu kleinem Durchmesser staut das Blut in den Schwellkörpern vollständig, was zu einer Dauererektion führt. Die ist wenig vergnüglich und kann sogar äußerst schmerzhaft sein. Der steife Penis fühlt sich kalt an. Infolge des Blutstaus erscheint er bläulich, und die Venen treten stark hervor. Solange das Glied hart ist, lässt sich der Cockring nicht entfernen.

  1. Oberstes Gebot: Nicht in Panik geraten, sondern Ruhe bewahren.
  2. Bringen Sie etwas Gleitgel, Öl oder Flüssigseife/Duschgel zwischen Haut und Metall.
  3. Gehen Sie in die Hocke und strecken Sie das Becken möglichst weit nach hinten.
  4. Drehen Sie den Ring, damit das Gleitmittel ringsum verteilt wird. Bringen Sie den Ring dabei ein Stück weit vom Körper weg.
  5. Drücken Sie von oben auf den Ring, damit er sich im Schrittbereich (unterhalb des Hodensacks) von der Haut löst. Dadurch sollte das Blut wieder langsam aus den Schwellkörpern abfließen können. Hilfreich kann auch ein Sitzbad mit lauwarmem (!) Wasser sein.
Zuletzt angesehen