A+S Lederwerkstatt™
Männersachen seit 1985
Deutscher Fachhandel
flotter Versand
SSL verschlüsselt
A+S Lederwerkstatt™
Männersachen seit 1985
flotter Versand
A+S Lederwerkstatt™
Männersachen seit 1985

Der Peniskäfig zur männlichen Keuschhaltung - Male Chastity Cache

Chastity Cage - PenisgefängnisDer Peniskäfig, auch bekannt als Penisgefängnis oder Male Chastity Cache, ist ein überlegenes Utensil zur männlichen Keuschhaltung.

Vornehmlich soll das Zwangstoy für den Penis den Träger an der Selbstbefriedigung hindern und den Geschlechtsverkehr unmöglich machen. Tatsächlich aber ist der Gedanke daran und erst recht das Gefühl, in einem Peniskäfig gefangen zu sein, eine erregend sinnliche Erfahrung.

Das Ein-, Ab- und Wegsperren des Geschlechtsteils schränkt die Selbstkontrolle zumindest teilweise ein und zeigt - neben der körperlichen - vor allen Dingen psychische Wirkung.

Das Penisgefängnis - mehr Lust als Frust 

Der Keuschheitsgürtel wie der Peniskäfig (Male Chastity Cache) kommen deshalb bei BDSM-Rollenspielen zum Einsatz, werden aber auch häufig benutzt, um dem Partner den Wunsch nach einer monogamen Beziehung zu beweisen. Zudem ist das Spiel der Keuschhaltung oftmals eine überaus erotische Stimulation für Menschen, die die Kontrolle durch ihren Partner als lustvoll empfinden.

Früher wurden Keuschhaltungs-Utensilien hauptsächlich aus harten, unflexiblen Materialien hergestellt, was ein längeres Tragen - meist schon aus hygienischen Gründen - unmöglich machte. Für das Penisgefängnis, den Male Chastity Cache, werden heute moderne Kunststoffe verwendet. Dabei hat sich Silikon für diesen Zweck als besonders geeignet erwiesen. Es ist elastisch, formbar und biegsam, angenehm auf der Haut, hypoallergen und beständig.

Keuschheitstools aus Edelstahl oder anderen Metall sind hingegen nur für die Dauer der BDSM-Session als CBT-Toy geeignet.



Der Peniskäfig , auch bekannt als Penisgefängnis oder Male Chastity Cache , ist ein überlegenes Utensil zur männlichen Keuschhaltung. Vornehmlich soll das Zwangstoy für den Penis den Träger... mehr erfahren »
Fenster schließen
Der Peniskäfig zur männlichen Keuschhaltung - Male Chastity Cache

Chastity Cage - PenisgefängnisDer Peniskäfig, auch bekannt als Penisgefängnis oder Male Chastity Cache, ist ein überlegenes Utensil zur männlichen Keuschhaltung.

Vornehmlich soll das Zwangstoy für den Penis den Träger an der Selbstbefriedigung hindern und den Geschlechtsverkehr unmöglich machen. Tatsächlich aber ist der Gedanke daran und erst recht das Gefühl, in einem Peniskäfig gefangen zu sein, eine erregend sinnliche Erfahrung.

Das Ein-, Ab- und Wegsperren des Geschlechtsteils schränkt die Selbstkontrolle zumindest teilweise ein und zeigt - neben der körperlichen - vor allen Dingen psychische Wirkung.

Das Penisgefängnis - mehr Lust als Frust 

Der Keuschheitsgürtel wie der Peniskäfig (Male Chastity Cache) kommen deshalb bei BDSM-Rollenspielen zum Einsatz, werden aber auch häufig benutzt, um dem Partner den Wunsch nach einer monogamen Beziehung zu beweisen. Zudem ist das Spiel der Keuschhaltung oftmals eine überaus erotische Stimulation für Menschen, die die Kontrolle durch ihren Partner als lustvoll empfinden.

Früher wurden Keuschhaltungs-Utensilien hauptsächlich aus harten, unflexiblen Materialien hergestellt, was ein längeres Tragen - meist schon aus hygienischen Gründen - unmöglich machte. Für das Penisgefängnis, den Male Chastity Cache, werden heute moderne Kunststoffe verwendet. Dabei hat sich Silikon für diesen Zweck als besonders geeignet erwiesen. Es ist elastisch, formbar und biegsam, angenehm auf der Haut, hypoallergen und beständig.

Keuschheitstools aus Edelstahl oder anderen Metall sind hingegen nur für die Dauer der BDSM-Session als CBT-Toy geeignet.

Peniskäfige - Male Chastity Cache

Keuschheitstools für Männer

Über den Keuschheitsgürtel kursieren viele Geschichten und Gerüchte. So heißt es, er sei ursprünglich erfunden worden, um die Enthaltsamkeit der Frau zu gewährleisten, während der Mann auf Kreuzzug war. Zum einen hätte sich die arme Frau bei den damals zur Verfügung stehenden Materialien (Eisen, Hanfseil und derbes Leder) rasch wundgescheuert und zum anderen wäre das Thema Hygiene arg zu kurz gekommen. Es handelt sich also um einen Mythos.male-chastity-cage-penisgefaengnis

Keuschheitsvorrichtungen sind Sextoys. Sie sollen den Träger an der Selbstbefriedigung hindern und den Geschlechtsverkehr unmöglich machen.

Das Ein-, Ab- und Wegsperren des Geschlechtsteils schränkt die Selbstkontrolle zumindest teilweise ein und zeigt - neben der körperlichen - vor allen Dingen psychische Wirkung. Keuschheitsgürtel und Peniskäfige kommen deshalb bei BDSM-Spielen zum Einsatz, werden aber auch häufig benutzt, um dem Partner den Wunsch nach einer monogamen Beziehung zu beweisen.

Darüber hinaus ist das Spiel der Keuschhaltung oftmals eine sehr erotische Stimulation für Menschen, die die Kontrolle durch ihren Partner als lustvoll empfinden.

Während früher die Keuschheitsutensilien aus eher harten und unflexiblen Materialien hergestellt wurden, was ein längeres Tragen unmöglich machte, werden heute auch moderne Kunststoffe verwendet. Als besonders für diesen Zweck geeignet hat sich Silikon erwiesen. Es ist elastisch, formbar und biegsam, angenehm auf der Haut, hypoallergen und beständig.

Keuschheitstoys für Männer

Das Tragen von Peniskäfigen aus Silikon wird als so erotisch empfunden, dass immer mehr Männer einen Chastity Cage benutzen. Dem kommt zugute, dass diese Toys nahezu unauffällig unter der Kleidung getragen werden können, und manche törnt es an, wenn sich die Penisform des Toys abzeichnet.

Silikon-Cages gestatten eine Erektion des Penis (die fast unweigerlich beim Tragen wiederholt eintritt), da das Material in Grenzen flexibel ist. Damit sich der Penis ungehindert im Cage bewegen kann, wird eine ausreichende Menge Vaseline auf die Innenseite aufgetragen.

Zwar verfügen Silicon-Chastity-Cages meist über mehrere Öffnungen, die der Luftzirkulation dienen und zur Reinigung genutzt verwendet werden können, jedoch sollte der Käfig bei der Körperreinigung abgenommen und täglich gereinigt werden. Hierzu eignet sich eine weiche (!) Bürste und etwas Duschgel, das anschließend gründlich mit klarem Wasser abgespült wird.

Peniskäfige aus Edelstahl werden in aller Regel bei SM-Spielen nur kurzfristig eingesetzt. Durch ihren Gebrauch wird das „Gefälle“ zwischen dominantem Partner („Top“) und devotem Partner („Bottom“) nicht nur psychisch, sondern auch körperlich erfahrbar gemacht. Eine Erektion wird als eher unangenehm empfunden durch die zunehmende Enge im Cage, was bewusst bei Rollenspielen (erregen und verhindern) eingesetzt werden kann.

Zuletzt angesehen